Analytik

26

DCC Ringversuche Analytik

267 Die DCC-Ringversuche feste Brennstoffe werden jährlich angeboten. An ca.29 Prüfobjekten können über 950 Parameter analysiert werden (s. unter Prüfobjekte oder im Download-Bereich). Die Proben werden von Januar bis März verschickt. Die Analysenergebnisse sollten bis zum 30. Juni durchgeführt werden. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt jeweils im September.

Zur Anmeldung zum Ringversuch Analytik drücken Sie bitte den Button "Anmeldung".
Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Katalog.
 

DCC EXPRESS Ringversuche

268 Speziell für akkreditierte Laboratorien, die kurzfristig für ein anstehendes Audit die Teilnahme an einem Ringversuch nachweisen müssen, bieten wir den DCC Express Ringversuch an. Der Probenversand erfolgt durch    DHL-Express und die Auswertung wird innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt der Ergebnisse durchgeführt. Die Anmeldung ist ganzjährig möglich. Preis netto: inkl. Zertifikat, Auswertung als PDF-Dokument. Die Mehrwertsteuer entfällt für Teilnehmer aus der EU und  außerhalb Deutschlands bei Angabe der VAT-Nummer. Der Ringversuch ist anonym.

  Zur Anmeldung zum Ringversuch Analytik drücken Sie bitte den Button "Anmeldung".
  Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Katalog.

DCC Ringversuche Gefahrgut

DCC #1020 Steinkohle UN-N4-Test, Selbsterhitzung

Prüfverfahren für selbsterhitzungsfähige Stoffe UN N.4:

Prüfungen sind durchzuführen, um zu bestimmen, ob Stoffe in einer kubischen Probe
mit einer Kantenlänge von 25 mm oder 100 mm bei Prüftemperaturen von 100 °C, 120 °C oder
140 °C eine Selbstentzündung oder gefährliche Erwärmung, die sich durch einen Temperaturanstieg
von 60 °C über die Ofentemperatur innerhalb von 24 Stunden bemerkbar macht, zeigen.

Wenn der Stoff keine gefährliche Selbsterhitzung in einer kubischen Probe mit 100 mm
Kantenlänge bei 140 °C zeigt, dann ist dieser kein selbsterhitzungsfähiger Stoff der Unterklasse 4.2.

Die Fähigkeit eines Stoffes, einer oxydativen Selbsterhitzung zu unterliegen, ist durch
Berührung mit Luft bei Temperaturen von 100 °C, 120 °C oder 140 °C in einem würfelförmigen
Drahtnetz mit 25 mm oder 100 mm Kantenlänge zu bestimmen.

DCC #1022 Feuchtigkeitsgrenzen für den Transport, TML

Nach dem Internationaler Code für die Beförderung von Schüttgut über See (IMSBC-Code) gilt: Konzentrate oder sonstige Ladungen, die breiartig werden können, dürfen zur Beförderung nur angenommen werden, wenn der tatsächliche Feuchtigkeitsgehalt der Ladung unter ihrer Feuchtigkeitsgrenze für die Beförderung (TML) liegt. Unbeschadet dieser Bestimmung dürfen Ladungen mit einem Feuchtigkeitsgehalt, der die TML überschreitet, auf einem zur Beschränkung des Verrutschens von Ladung besonders konstruierten oder ausgerüsteten Frachtschiff gemäß Ziffer 7.3.2 befördert werden. Drei Verfahren können zur Bestimmung der TML angewandt werden:

1. Rütteltischverfahren,
2. Penetration-Test,
3. Proctor/Fagerberg Test

An wen richten sich die Ringversuche für feste Brennstoffe?

Die Zielgruppe unserer Ringversuche sind Laboratorien aus den Bereichen:
- Kraftwerk/Betriebslaboratorien
- Handelslaboratorien (Inspektionsunternehmen)
- Behörden
- Forschung
- Bergbau
- Energieversorger
- Stahl- und Hüttenlaboratorien
- Zementindustrie
- Brennstoffhandel
- Entsorgungsunternehmen
- thermische Abfallverwertung

Ringversuche nach DIN EN ISO/IEC 17043

Soweit wie möglich wollen wir praxisnahe Ringversuche anbieten, bei denen das gesamte Meßverfahren geprüft werden kann. Alle Ringversuche werden nach den Vorgaben der DIN EN ISO/IEC 17043 und des ISO-Guide 43 durchgeführt. Bestellformulare für die Anmeldung zu den Ringversuchen erhalten sie im Download-Bereich oder direkt in der rechten Randspalte.
Die DCC-Ringversuche sind anonym.
Jedes Labor erhält eine eigene jährlich wechselnde Laborcode-Nummer.

DCC steht für eine anonyme, neutrale und unabhängige Auswertung.